Auf nach Independencia

Am Donnerstag den 21. September sind wir nach Independencia aufgebrochen, der Stadt in der ich für das nächste Jahr leben werde. Wir wurden zum Glück von unserer Vorgesetzten aus dem Projekt mit dem Auto abgeholt und mussten daher nicht schauen wie wir nach Independencia kommen. Es gibt zwei Wege, von denen wir den kürzeren und schöneren genommen haben. Cochabamba und Independencia sind in Tälern gelegen, die ringsum von Bergen umgeben sind die wir überqueren mussten.  Obwohl ich mich warm angezogen habe ist es auf 4-5000 Höhenmetern doch sehr kühl geworden. Wir sind ca. 4 Stunden gefahren und die Aussicht war trotz Nebel atemberaubend.

Kommentieren ist nicht erlaubt.